Larry W. Reaugh, President und Chief Executive Officer von American Manganese Inc. (TSX-V: AMY, OTC US: AMYZF, FSE: 2AM) („AMI“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen das Angebot von Kemetco Research hinsichtlich der „Entwicklung von neuem geistigem Eigentum und einer Mini-Pilotanlage“ erhalten hat.

  Die Ziele des Angebots sind folgende:

  • Entwicklung von neuem geistigem Eigentum unter Anwendung von Informationen, die im Rahmen früherer Arbeiten identifiziert wurden und den allgemeinen Prozess weiter optimieren würden, indem die Herstellung von Nebenprodukten beseitigt und die Anforderungen an die Ausrüstung gesenkt werden
  • Entwicklung von neuem geistigem Eigentum hinsichtlich der Gewinnung von Grafit aus Anodenmaterialien
  • Entwicklung von neuem geistigem Eigentum hinsichtlich der Gewinnung von Kupfer und Aluminiumfolien
  • Planung, Technik und Errichtung einer Mini-Pilotanlage
  • Betrieb der Pilotanlage, um skalierbare Daten zu erhalten und Verbrauchsmaterialien auf praktische Weise zu testen

Das gesamte Budget für das oben genannte Programm 2018 wurde auf 2.277.000,00 Dollar geschätzt.

„Die Erfolge von AMI im abgelaufenen Jahr weisen darauf hin, dass 2018 infolge zukünftiger Entwicklungen ebenso beeindruckend sein wird“, sagte Herr Reaugh.

Das Angebot wurde von Norm Chow, Anca Nacu und Randy Agius von Kemetco Research erstellt. Herr Chow und Dr. Nacu haben die Kathodenrecycling-Patentanträge von AMI, die sich zu 100 Prozent im Besitz von AMI befinden, gemeinsam entwickelt. Herr Agius ist seit 2016 metallurgischer Labormanager von Kemetco. Herr Agius kann eine Berufserfahrung von über 45 Jahren in der Bergbaubranche vorweisen, beginnend mit 32 Jahren bei INCO, wo er an der Inbetriebnahme und dem Betrieb einer Kobaltraffinerie in Port Colborne (Ontario) beteiligt war. Außerdem ist Herr Agius ein Pionier des Schwefeldioxid/Luft-Prozesses von INCO für den Cyanidabbau. Im Jahr 2006 gründete Herr Agius ein Beratungsunternehmen, über das er persönlich über 65 Schwefeldioxid/Luft-Cyanidentgiftungsanlagen weltweit geplant, in Betrieb genommen und installiert hat. Die Erfahrung von Herrn Agius wird bei der Weiterentwicklung der Technologie in Richtung Kommerzialisierung zur Nutzung von Schwefeldioxid von entscheidender Bedeutung für die Kathodenrecycling-Technologie von AMI sein.

Die Kobaltpreise sind von etwa 23.000 US-Dollar pro metrische Tonne im Jahr 2015 auf knapp unter 72.500 US-Dollar pro metrische Tonne heute erheblich gestiegen (www.infomine.com). Vor zwei Jahren hat AMI erkannt, dass die Elektrofahrzeug-Revolution sowie die starre Versorgung von Rohstoffen für Lithium-Ionen-Batterien, insbesondere Kobalt, zu Möglichkeiten im Bereich des Recyclings führen würden (siehe Pressemitteilung von AMI vom 19. August 2015). Seither hat AMI seine patentierte hydrometallurgische Verarbeitungstechnologie, die ursprünglich für die Gewinnung von Mangan aus niedriggradigeren Ressourcen entwickelt wurde, intensiv angepasst. Nach der Durchführung eines umfassenden Pilot-Testprogramms und der Entwicklung von Fließschemata, die Kathodenmaterialien mit unterschiedlichen chemischen Eigenschaften erfolgreich recycelt haben, um 100 Prozent Grundmetalle (Kobalt, Nickel und Mangan) sowie 100 Prozent Lithium zu gewinnen, wurden im November 2017 nicht vorläufige US- und PCT-Patente angemeldet.

AMI geht davon aus, im Januar 2018 mit der nächsten Phase der Arbeiten zu beginnen, und wird seinen Plan, ein starkes Portfolio an geistigem Eigentum zu erstellen und seine Kathodenrecycling-Technologie in Richtung Kommerzialisierung weiterzuentwickeln, weiterverfolgen. AMI ist der Auffassung, dass das Recycling eine entscheidende Rolle bei der zukünftigen Lieferkette von Rohstoffen für Lithium-Ionen-Batterien spielen wird, und ist bestrebt, diese Möglichkeit zu kapitalisieren. Das Recycling von Rohstoffen für Lithium-Ionen-Batterien rückte kürzlich in den Mittelpunkt der internationalen Business-Community. Siehe nachfolgende Artikel von Bloomberg und Reuters:

www.bloomberg.com/news/articles/2017-12-18/how-batteries-sparked-a-cobalt-frenzy-and-what-could-happen-next

www.bloomberg.com/news/articles/2017-12-01/the-cobalt-crunch-for-electric-cars-could-be-solved-in-suburbia

www.reuters.com/article/us-batteries-recycling-analysis/metal-recyclers-prepare-for-electric-car-revolution-idUSKBN1DH1DS

Über Kemetco Research Inc.

Kemetco Research ist ein Wissenschafts-, Technologie- und Innovationsunternehmen, das im privaten Sektor tätig ist. Sein vertragsgebundener wissenschaftlicher Betrieb bietet Laboranalysen und -tests, Feldarbeiten, Pilotstudien, Untersuchungen von Pilotanlagen, Beratungsdienstleistungen sowie angewandte Forschung und Entwicklung sowohl für die Industrie als auch für Behörden. Sein Kundenstamm reicht von Start-up-Unternehmen, die neue Technologien entwickeln, bis hin zu multinationalen Unternehmen mit erprobten Verfahren.

Kemetco stellt seine wissenschaftliche Expertise in den Bereichen analytische Spezialchemie, chemische Verfahren und Förderungsmetallurgie bereit. Da Kemetco Forschungen in vielen unterschiedlichen Bereichen durchführt, ist es in der Lage, ein umfassenderes Sortiment an Know-how und Expertise bereitzustellen als die meisten anderen Labors.

Über American Manganese Inc.

American Manganese Inc. ist ein diversifiziertes Unternehmen, das sich mit Spezial- und kritischen Metallen beschäftigt und auf die Kapitalisierung seines patentierten geistigen Eigentums durch die kostengünstige Produktion oder Gewinnung von elektrolytischen Manganprodukten in allen Teilen der Welt sowie durch das Recycling verbrauchter wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Batterien von Elektrofahrzeugen fokussiert ist.

Das Interesse am patentierten Verfahren des Unternehmens hat den Fokus von American Manganese Inc. auf die Untersuchung von dessen Anwendung bei seiner patentierten Technologie zu anderen Zwecken und für andere Materialien gelenkt. American Manganese Inc. ist bestrebt, seine patentierte Technologie und sein Know-how zu kapitalisieren, um ein Branchenführer beim Recycling verbrauchter Lithium-Ionen-Batterien von Elektrofahrzeugen zu werden, die eine Kathodenchemie wie Lithium-Kobalt, Lithium-Kobalt-Nickel-Mangan oder Lithium-Mangan aufweisen (Für weitere Informationen siehe die Pressemitteilung des Unternehmens vom 27. Juli 2017).

Das Unternehmen hat seine PowerPoint-Materialien aktualisiert; diese können hier abgerufen werden.

Im Namen des Managements

AMERICAN MANGANESE INC.

Larry W. Reaugh
President und Chief Executive Officer


The Toronto Stock Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for the adequacy or accuracy of this release. This news release may contain certain "Forward-Looking Statements" within the meaning of Section 21E of the United States Securities Exchange Act of 1934, as amended. All statements, other than statements of historical fact, included herein are forward-looking statements that involve various risks and uncertainties. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate, and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Company's expectations are disclosed in the Company's documents filed from time to time with the Toronto Stock Exchange, the British Columbia Securities Commission and the US Securities and Exchange Commission.