AMY verfügt damit über Patente in Kanada, USA, China und Südafrika

Larry W. Reaugh, Chief Executive Officer von American Manganese Inc. („American Manganese“ oder das „Unternehmen“), (TSX.V:  AMY; OTC.US:  AMYZF; FWB:  2AM), berichtet, dass das Unternehmen vom kanadischen Patentamt das Patent mit der Nummer 2.808.627 für sein Mangangewinnungsverfahren erhalten hat. Für dieses Verfahren verfügt das Unternehmen bereits über Patente in den Vereinigten Staaten, China und Südafrika. In Kanada wurde die Patentanmeldung am 16. August 2011 eingereicht.

Die Erfindung ist ein technischer Durchbruch, mit dem die Gewinnung von Mangan aus Abbaumaterial mit geringem Mineralisierungsanteil mit deutlich weniger Energieaufwand und Umweltauswirkungen als bei herkömmlichen Verarbeitungsmethoden möglich ist. Kemetco Research Inc. konnte erfolgreich unter Beweis stellen, dass das Verfahren mit jenen anderer Elektrolytmanganmetall-(EMM)- und Elektrolytmangandioxid-(EMD)-Produzenten auf internationaler Ebene im unteren Kostenperzentil konkurrieren kann und hat sich als wertvoller Partner bei der Adaptation des unternehmenseigenen Mangangewinnungsverfahrens zur Gewinnung von knapp 100 % der Kathodenmaterialien aus Lithiumionenbatterien erwiesen.

Das Patent beschreibt die wichtigsten Einzelheiten der Mangangewinnung aus geringgradigem Rohstoff mit den folgenden wesentlichen Vorteilen:

  • Geringer Energiebedarf.
  • Geringer Wasserverbrauch.
  • Solides Verfahren mit einer einzigartigen Kombination aus kommerziell erhältlichen Anlagenteilen.
  • Hochreines Mangandioxid wird mit Lithiumkarbonat zu jenem Kathodenmaterial kombiniert, das in Lithiumionenakkus (Lithium-Mangan-Spinell) zum Einsatz kommt.

Mit dem vom Unternehmen entwickelten hydrometallurgischen Verfahren kann hochreines Elektrolyt-Mangandioxid (EMD) und chemisches Mangandioxid (CMD) erzeugt werden. Beide Oxidformen sind für eine höhere Leistung und Sicherheit von Lithiumionenbatterien unerlässlich. Die Erfindung umgeht spezielle Verfahrensschritte, die bekanntlich zum Eintrag von Metallverunreinigungen führen, wenn diese Stoffe mit Hilfe von herkömmlichen Abbaumethoden produziert werden. Norman Chow, President von Kemetco Research, erklärt: „Bei den herkömmlichen Abbaumethoden zur Produktion von Mangandioxid für den Einsatz in Lithiumionenbatterien kommt es bekanntlich zur metallischen Verunreinigung der Kathodenmaterialien. Diese Verunreinigungen können nach einer bestimmten Anzahl von Aufladungs-/Entladungszyklen interne Kurzschlüsse verursachen, welche die Schutzbeschaltung umgehen und ungünstigerweise zu Bränden und Explosionen führen können.“

Mangan ist eines von drei Metallen und Mineralien, auf die sich AMY in seinem Batteriematerialgewinnungsverfahren konzentriert. Es wurde aufgrund seiner Bedeutung für die Wirtschaft und nationale Sicherheit in die Liste der kritischen Rohstoffe der US-Regierung aufgenommen.  (Einzelheiten dazu finden Sie in der Pressemeldung des Unternehmens vom 31. Mai 2018 – „American Manganese’s Battery Materials Recovery Targets Include 3 Metals/Minerals Included On The U.S. Government’s Newly-Published Critical Minerals List“).

Über American Manganese Inc.
American Manganese Inc. ist ein diversifiziertes Unternehmen mit Schwerpunkt auf Spezialmetallen und kritischen Metallen, das sich unter Nutzung seines patentrechtlich geschützten geistigen Eigentums auf eine kostengünstige Herstellung oder Gewinnung elektrolytischer Manganprodukte auf der ganzen Welt sowie das Recycling von Lithiumionen-Altakkus aus Elektrofahrzeugen spezialisiert hat.

Das Interesse am patentierten Verfahren des Unternehmens hat dazu geführt, dass American Manganese Inc. seinen Schwerpunkt verlagert hat und den Einsatz seiner patentierten Technologie auch für andere Zwecke und Materialien prüft.  American Manganese Inc. hat die Absicht, seine patentierte Technologie und sein patentrechtlich geschütztes Know-how dahingehend zu nutzen, um sich als Branchenführer für das Recycling von Lithiumionen-Altakkus aus Elektrofahrzeugen und die 100 %-Rückgewinnung von Kathodenmetallen wie Lithium-Kobalt, Lithium-Kobalt-Nickel-Mangan und Lithium-Mangan zu etablieren (Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Geschäftsplan des Unternehmens vom 23. März 2018 („CBP“).

Für das Management

AMERICAN MANGANESE INC.

Larry W. Reaugh
President & Chief Executive Officer


The Toronto Stock Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for the adequacy or accuracy of this release. This news release may contain certain "Forward-Looking Statements" within the meaning of Section 21E of the United States Securities Exchange Act of 1934, as amended. All statements, other than statements of historical fact, included herein are forward-looking statements that involve various risks and uncertainties. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate, and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Company's expectations are disclosed in the Company's documents filed from time to time with the Toronto Stock Exchange, the British Columbia Securities Commission and the US Securities and Exchange Commission.