Mit diesen Anträgen erweitert AMY sein Patent-Portfolio auf 5 Patente in 4 Ländern und 7 Patentanträge in 7 Ländern

Larry W. Reaugh, President und Chief Executive Officer von American Manganese Inc. („American Manganese“ oder „AMY“ oder das „Unternehmen“), freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen Patentanträge auf nationaler Ebene für seine Vorzeigetechnologie, ein Recyclingverfahren für Kathodenmaterialien aus Lithiumionenbatterien, eingereicht hat. Sieben weitere Länder wurden nun für ein Antragsverfahren auf nationaler Ebene ausgewählt, das sich auf den ursprünglichen PCT-Patentantrag mit der Nummer PCT/US2017/060794 stützt, der bei der World Intellectual Property Organization am 9. November 2017 eingebracht wurde. Zusätzlich zum US-Patent Nr. 10.246.343, das im April 2019 gewährt wurde, hat AMY folgende weitere Länder für das Antragsverfahren auf nationaler Ebene ausgewählt:

1. China
2. Japan
3. Südkorea
4. Europa
5. Australien
6. Indien
7. Kanada

„Die Überlegung hinter der Auswahl dieser sieben Länder basiert auf einer eingehenden Prüfung der Rechtssysteme, die den Weltmarkt für Batterierohstoffe dominieren, und auf dem Interesse, das aus jedem einzelnen dieser Länder in Bezug auf das von AMY entwickelte, patentierte RecycLiCo-Verfahren bekundet wurde“, meint Herr Reaugh.

Das Unternehmen hält in vier Ländern ein Technikpatent für sein Verfahren zur Förderung von geringgradigem Mangan sowie ein US-Patent für das Lithiumionenbatterie-Kathodenrecyclingverfahren RecycLiCo, das Hauptprodukt des Unternehmens. Eine dritte Technologie für die Aufbereitung von Sekundärrohstoffen aus Lithiumionen-Altbatterien aus der gewerblichen Sammlung und Verarbeitung wurde mittlerweile zum Patent angemeldet. Das Unternehmen will in den nächsten Wochen einen weiteren PCT-Patentantrag für eine Technologie für den optimierten Betrieb im industriellen Maßstab stellen, die auf den jüngsten Entwicklungen in den Phasen 3, 4 und 5, die derzeit in der Pilotanlage getestet werden, basiert.

PHASEN 3, 4 und 5
Die Phasen 3, 4 und 5 der Pilotanlage beinhalten die Reinigung und Gewinnung von Lithiumcarbonat und Basismetalloxiden in Batteriequalität sowie das Recycling von Reagenzien und Wasser. Ziel des Unternehmens ist es, diese recycelten Batteriematerialien mit hohem Reinheitsgrad an Lithiumionenbatteriehersteller zu liefern, um durch konfliktfreie und nachhaltige Methoden wie die patentierte Recycling-Technologie von AMY eine Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

Laut einem Bloomberg-Beitrag vom 2. Mai 2019 könnte „die starke Nachfrage nach Elektroautos und die unzureichenden Investitionen in den Bergbau in den nächsten Jahren zu einer weltweiten Knappheit bei jenen Rohstoffen führen, die für die Herstellung von Akkus benötigt werden.“ Das Unternehmen plant die Entwicklung einer Recycling-Technologie, mit der dieses Versorgungsproblem auf ethisch vertretbare und umweltfreundliche Weise gelöst werden soll; gleichzeitig soll ein entsprechender wirtschaftlicher Nutzen aus den patentierten Technologien gezogen werden.

Über American Manganese Inc.
American Manganese Inc. ist ein Unternehmen für kritische Metalle, dessen Hauptaugenmerk auf das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien mit dem patentierten RecycLiCo-Verfahren gerichtet ist. Das Verfahren ermöglicht hohe Gewinnungsraten von Kathodenmetallen wie Lithium, Kobalt, Nickel, Mangan und Aluminium in Batteriequalität mit minimalen Verarbeitungsschritten. American Manganese Inc. ist bestrebt, sein bahnbrechendes patentiertes RecycLiCo-Verfahren zu kommerzialisieren und ein Branchenführer beim Recycling von Kathodenmaterialien aus gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien zu werden.

Für das Management

AMERICAN MANGANESE INC.

Larry W. Reaugh
President & Chief Executive Officer


The Toronto Stock Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for the adequacy or accuracy of this release. This news release may contain certain "Forward-Looking Statements" within the meaning of Section 21E of the United States Securities Exchange Act of 1934, as amended. All statements, other than statements of historical fact, included herein are forward-looking statements that involve various risks and uncertainties. There can be no assurance that such statements will prove to be accurate, and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Company's expectations are disclosed in the Company's documents filed from time to time with the Toronto Stock Exchange, the British Columbia Securities Commission and the US Securities and Exchange Commission.